Masamichi Noro wurde am 21.1.1935 in Aomori (Japan) geboren.

 

Von 1955 bis 1961 lebte und studierte er als Schüler

bei Meister Morihei Ueshiba. 

Er verließ Japan als offizieller Deligierter des Aikikai

für Europa und Afrika.

 

1961-1964 unternahm er eine Vielzahl von Reisen

und gründete 200 Dojos in Europa und Afrika.

 

1964 ließ er sich in Paris nieder.

 

1966 überlebte Masamichi Noro nur knapp einen Autounfall.

Um seine Gesundheit wieder zu erlangen, beschäftigte er sich

mit Körperarbeiten wie Eutonie und Feldenkrais.

 

1967 eröffnete er das Institut M.Noro in Paris.

 

1969 starb Meister Ueshiba.

In diesem Jahr begegnete Masamichi Noro Graf von Dürckheim.

Ab diesem Augenblick entfernte er sich immer mehr

von den kämpferischen Aspekten des Aikido.

Kooperation, Harmonie und Kontakt

wurden zu seinen neuen Zielen.

 

Seit 1978 entwickelte er die Bewegungskunst Kinomichi,

den Weg der Energie.

 

1982 eröffnete er das Zentrum Masamichi Noro in Paris.

 

1991 entstand das internationale Zentrum für Kinomichi,

das " Dojo de la Fontaine".

 

1998 wurde das internationale Zentrum für Kinomichi

in das Korindo Dojo Paris verlegt.

 

Am 15. März 2013 verstarb Meister Noro mit 78 Jahren in Paris.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Gilles Caupenne